Geschichte - Wasserwerk Stelle eG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Ein kleiner Gang durch die Geschichte:
    
  1911 Gründungsversammlung
  Vorsitzender des Wasserwerks wird Fotograf Louis Voß



Steller Wasserturm
1911
Gründungsversammlung
August 1912
Beschluss über Brunnenbohrung (76m) und Verlegung von 5100 m Wasserleitung
September 1912
Beschluss über den Bau eines Pumpenhauses (Uhlenhorst7) und des Wasserturmes mit 60 cbm Inhalt (Unter den Linden). Die Grundstücke waren recht klein, 98 qm für das Pumpenhaus und nur 12 qm für den Wasserturm. Als Antrieb für die Wasserpumpe diente ein Gasmotor, der von Heinrich Port bedient und bei Bedarf angeworfen wurde. Bei vollem Wasserturm konnte es passieren, das das Wasser überlief, wenn der Motor ununterbrochen arbeitete.
1921
Kauf eines Elektromotors mit 5,44 PS für 7142 Mark, wobei der Gasmotor für 3800 Mark in Zahlung gegeben wurde.
1924
Der Reingewinn beträgt 3,33 Billionen Mark
1927
Neue Rohrleitungen in Niedersachsenstraße und Bergstraße
1934
Neue Rohrleitungen in Uhlenhorst ab Hainfelderstraße und Hinter der Bahn
1936
Der zweite Brunnen wird gebaut, ca. 80 m tief
1952
Neue Rohrleitungen in Heimstraße, Ostlandweg und Am Hang
1954
Auftrag zum Bau eines weiteren Brunnens
1957
Neue Rohrleitungen im Bereich Osterfeld
1958
Am 1.9. wurde mit dem Bau der Wasserleitung im nördlichen Bereich der Bundesstraße 4 , etwa ab Haulandsweg in Richtung alte Lüneburger Straße begonnen
1959
Es werden für alle Verbraucher Wasserzähler eingebaut
1965
Bau der Filteranlage mit zwei Filtern
1966
Bau einer großen Wasserleitung mit einem Durchmesser von 200 mm vom Pumpenhaus bis zur B4
1968
Auftragsvergabe zum Bau des Reinwasserbehälters
1970
Bau einer 150mm von der Kreuzung B4/Uhlenhorst zum Haulandsweg
1972
Von der Wassergemeinschaft Achterdeich wird die Trinkwasserversorgung im Bereich Achterdeich bis zur Ehlersbrücke übernommen
1973
Der Brunnen Drei wird gebaut
1973
Neue Rohrleitungen in Hoher Weg, Osterfeld und Geestrand
1974
Das Wasserwerk erhält die Bewilligung zur Förderung von 200.000 m³ pro Jahr für zwei Brunnen
1974
Im Pumpenhaus werden ein Büroraum und zwei Lagerräume gebaut
1974
Erhalt eines weiteren Grundstücks am Pumpenhaus im Tausch mit der Bundesbahn
1975
Der nicht mehr in Betrieb befindliche Wasserturm wird an die Gemeinde Stelle verkauft
1975
Bewilligung zur Förderung von 250.000 m³/Jahr.
1976
Eine weitere Reinwasserpumpe mit einer Leistung von 160 m³/Std. wird im Pumpenhaus installiert.
1976
In die zwei alten Brunnen werden Unterflurpumpen eingebaut, um die Förderleistung zu erhöhen.
1976
Eine neue Saugleitung für die Reinwasserpumpen mit 400mm Durchmesser vom Pumpenhaus zum Reinwasserbehälter
1978
Neue Rohrleitungen Im Ahler, Am Schafwedel sowie die Verlängerung bis zur Harburger Straße 4 an der B4
1978
Erneuerung der Wasserleitung zum Sportplatz im Bardenweg
1979
Die Verbindung der Wasserleitungen zum Wasserbeschaffungsverband im Bereich der Straßenkreuzung Unter den Linden / Bardenweg wird gebaut
1980
Neue Rohrleitungen im Bereich Ashausener Straße, Fiefhusen, Duvendahl und Uhlenhorst
1984
Ein nicht mehr im Betrieb befindlicher Druckbehälter wird zum Filter „Drei“ umgebaut
1985
Ein nicht mehr im Betrieb befindlicher Druckbehälter wird zum Filter „Drei“ umgebaut
1986
Für die Erstellung der Abrechnungen nutzt man die EDV des Landkreises
1986
Eine zweite 200mm Saugleitung für die Reinwasserpumpen
1988
Neue Rohrleitungen im Bereich Achterdeich
1989
Bewilligung zur Entnahme von 550.000 m³/Jahr aus drei Brunnen über 30 Jahre. Höchste Tagesförderung am 24.7.= 2525 m³.
1989
Der Schieberraum vor dem Reinwasserbecken wird aufgestockt um die Reinigung des Beckens zu erleichtern.
1990
Erneuerung der Hauptleitung im Pumpenhaus
1991
Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz des Betriebsgeländes
1992
Grundstücksankauf als Erweiterungsfläche des Betriebsgeländes. Herstellung einer Verbindungsleitung im Elbblick
1993
Bau der Verbindungsleitung im Birkenweg über die Fußgängertreppe zum Elbblick. Grunderwerb Uhlenhorst 2a, der Fläche von Brunnen „Drei“
1994
Leitungserneuerung im Teilbereich Hinter der Bahn. Leitungsverbindung von der Lüneburger Straße durch den Bahndamm bis zum Achterdeich, Leitungsverlegung im Setzenhorst
1995
Neue Leitungen im Bereich des alten Bahnübergangs der Alten Lüneburger Straße
1996
Erneuerung der Wasserleitung im Deichseitenweg des Achterdeiches von der Kreisstraße bis zur Ehlersbrücke mit aus Deichsicherheitsgründen erhöhter Druckfestigkeit. Neubau einer Verbindungsleitung in der Alten Lüneburger Straße zum Achterdeicher Weg.
1996 + 1997
Erschließung des Neubaugebietes Schlatthorn und Hohes Feld, dazu gehören die Straßen: Am Schlatthorn, Am Wasserturm, Hohes Feld und Plouzanestraße.
1998
Aufstockung Wasserwerk, neuer Büroraum mit EDV Anlage
1999
Die Wasserabrechnungen werden vom Wasserwerk selbst erstellt.
2000
Erschließung des Neubaugebietes Oldendörpsfeld, mit den Straßen Böllerfeld, Glenfield, Oldendörpsfeld,und Schirmkiefer mit Anbindung an die Heimstraße
Füllleitung vom Pumpenhaus zum Reinwasserbecken 
2001
Erneuerung der Wasserleitung im Grenzweg und Kampstraße, Verlängerung der Wasserleitung im Haulandsweg
2002
Die Wasserleitung Unter den Linden wird durch eine 200 mm Leitung ersetzt, die Wasserleitung im Geestrand wird in die neue Straße verlegt 
2004
Mit der Erneuerung der Elektronischen Schaltanlage wurden in die Reinwasserpumpen ein Frequenzumrichter eingebaut. Die Pumpensteuerung erfolgt jetzt über Druck und Durchfluss, d.h. die Pumpen verändern ihre Leistung (Drehzahl) je nach Verbrauch im Rohrnetz. Der Abgabedruck bzw. Netzdruck wird hierbei immer konstant gehalten. Vorteil der Drehzahlregelung ist kein Verschleiß an Schaltgeräten, Pumpen und Motoren sowie Reduzierung der Rohrbrüche im Ortsnetz. Eine der Reinwasserpumpen musste ausgewechselt werden, da sie in ihrer Bauweise (Bj 1967) nicht an den Frequenzumrichter angeschlossen werden konnte.
2006 bis 2008
Die zwei Reinwasserbecken nacheinander mit einer neuen Beschichtung saniert.
2008
Die Wasserleitung im Grasweg wird durch eine 100 mm Leitung ersetzt.
2008/2009
Sanierung Filter 1 und 2, neue Beschichtung und neuer Filterkies.
2010
Leitungsstreckenverlaufsänderung aufgrund der Erweiterung der Deutschen Bahn (3. und 4. Gleis), im Achterdeicher Weg, Alte Lüneburger Straße und Lüneburger Straße.
2011/2012
Brunnen 3 überbohrt und neue PVC-Rohre eingebaut, die Brunnenstube wurde als Massivbau hergestellt.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü